Close

e. Anlagen im Mittelspannungsnetz

Bei der Inbetriebnahme von Anlagen, die direkt in das Mittelspannungsnetz einspeisen, muss ein Mitarbeiter der Dortmunder Netz GmbH anwesend sein. Bitte stimmen Sie den Termin frühzeitig mit Ihrem Ansprechpartner bei uns ab.

Die Inbetriebnahme ist darüber hinaus mit dem Formular Inbetriebnahmeprotokoll für Eigenerzeugungsanlagen zu protokollieren. Dieses senden wir Ihnen mit der Anschlusszusage zu. Bitte bringen Sie dieses dann vorausgefüllt zum Inbetriebnahmetermin mit, damit die Funktionen und die Daten des Netz- und Anlagenschutzes und des Einspeisemanagements/Redispatch überprüft werden können.

Bei EEG-Anlagen kann es sein, dass mehr als 30.000 kWh Strom erzeugt und zur Eigenversorgung genutzt werden und somit die Freigrenze für die Zahlung der EEG-Umlage überschritten wird. Daher benötigen wir für die Ermittlung der EEG-Umlage zusätzliche Daten von Ihnen, die Sie bitte bei Anlagen größer 23 kWp in folgendes Formular eintragen:

Achtung:
Beliefern Sie aus Ihrer Nicht-EEG-Anlage oder Ihrer EEG-Anlage Dritte, ist für diese Liefermengen die volle EEG-Umlage zu zahlen und die entsprechenden Liefermengen sind mittels eines mess- und eichrechtskonformen Messkonzepts von den Eigenversorgungsmengen abzugrenzen.  Hierbei ist zwingend der Leitfaden der Bundesnetzagentur zum Messen und Schätzen bei EEG-Umlagepflichten zu beachten.

 

Top