Dortmunder Netz GmbH  |  

DONETZ verlegt Leitungen für den Ausbau der A40

Im Vorfeld des geplanten Brückenneubaus im Zuge des Ausbaus der A40 muss die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) ihre Versorgungsleitungen und -kabel verlegen. Diese liegen derzeit noch im Baufeld und müssen daher im Vorfeld ausgewechselt bzw. umgelegt werden.

Ab dem 29.05.2019 wird DONETZ mit den Arbeiten im Bereich der Autobahnbrücken an der Leni-Rommel-Straße und an der Aplerbecker Straße beginnen.

Leni-Rommel-Straße

Im Bereich der Brücke an der Leni-Rommel-Straße müssen zwischen den Auf- und Abfahrten auf die B1 sowohl Telekommunikations- und Stromkabel als auch mehrere Gas- und eine Wasserleitung neu verlegt werden. Für die Dauer der Arbeiten muss die Straße auf zwei Fahrspuren verengt werden. Damit steht den Verkehrsteilnehmern aber für die gesamte Bauzeit jeweils eine Fahrspur in jeder Richtung zur Verfügung.

DONETZ hat die Arbeiten in diesem Bereich in vier Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt fließt der Verkehr über die westliche Seite, auch die Fußgänger werden über den westlichen Gehweg geführt. Im zweiten und dritten Bauabschnitt verläuft der Verkehr über die östliche Seite, der Gehweg wird in Abschnitt 3 auf die östliche Seite verschwenkt. Im vierten Bauabschnitt wird der Verkehr über die westliche Seite geführt, der Gehweg bleibt auf der östlichen Seite bestehen. In diesem letzten Bauabschnitt muss die Auffahrt „B1 Westfalendamm“ in Fahrtrichtung Unna gesperrt werden. Eine entsprechende Umleitung wird frühzeitig ausgeschildert. Die Abfahrt von der B1 Richtung Westfalendamm bleibt über die gesamte Bauzeit befahrbar.

Aplerbecker Straße

Im Bereich der Brücke an der Aplerbecker Straße verlegt DONETZ zwischen Hausnummer 318 und 330 die Gas- und Wasserleitungen sowie Strom- und Beleuchtungskabel.

Aufgrund der geringeren Straßenbreite steht während der Bauarbeiten auf rund 160 Metern nur eine Fahrspur zur Verfügung. Um den Verkehr dennoch in beiden Fahrtrichtungen aufrecht zu erhalten, werden Baustellenampeln installiert. Im Laufe des Projekts schwenken die Arbeiten von der westlichen auf die östliche Fahrbahn. Während der Arbeiten im westlichen Bereich ist von der Aplerbecker Straße die Zufahrt zur Trapphofstraße weiterhin möglich, die Gegenrichtung muss gesperrt bleiben. Während der Arbeiten im östlichen Bereich ist keine Zu- und Ausfahrt zwischen Trapphofstraße und Aplerbecker Straße möglich. Eine Umleitung über die Staatshofstraße ist ausgeschildert. Die Bushaltestellen im Bereich der Brücke werden ebenfalls verlegt.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich nach sechs Monaten abgeschlossen sein. DONETZ bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.

Aktuelle Meldungen