Dortmunder Netz GmbH  |  

DONETZ startet Sanierungsprojekt

Anfang Januar 2018 beginnt die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) mit umfangreichen Sanierungsarbeiten in Dortmund-Dorstfeld. Diese Arbeiten dienen als Vorbereitung für die geplante Kanalsanierung der Stadt Dortmund. Da die Versorgungsleitungen und -kabel zum Teil zu nah an oder direkt in der zukünftigen Kanaltrasse liegen und durch die Arbeiten gefährdet sind, muss DONETZ in diesen Bereichen die Leitungen verlegen und erneuern.

Dabei verlegt DONETZ nicht nur in den betroffenen Bereichen die Leitungen, sondern bringt die Wasserleitungen und Stromkabel im gesamten Gebiet auf den neuesten Stand der Technik. Dazu werden auf rund 500 Metern die vorhandenen Stromkabel erneuert und auf knapp 2.800 Metern neue Wasserleitungen verlegt. Darüber hinaus werden vor Ort auch vereinzelt Hausanschlüsse erneuert.

Dabei finden die Arbeiten in folgenden Straßen statt:
• Am Hartweg
• Vormbrockweg
• Schafackerweg
• Zollvereinstraße
• Kleymannsweg
• Flözweg
• Zechenstraße
• Röttgersbank
• Wortmannsweg
• Grasenkamp
• Tengelmannweg
• Sengsbank
• Vogelpothsweg
• Wittener Straße

Die Sanierungsarbeiten werden im Vormbrockweg und Am Hartweg beginnen und von dort aus in den anderen Straßen weitergeführt. Wann die Arbeiten in den weiteren Straßen beginnen werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau gesagt werden.
DONETZ führt die Arbeiten an den Wasserleitungen vorwiegend in geschlossener Bauweise – dem sogenannten Berstlining und Relining – durch, sodass nur punktuell Baugruben notwendig sein werden. Beim Relining wird eine kleinere Leitung in die bereits bestehende eingezogen und beim Berstlining wird die vorhandene Leitung zerbrochen, sodass parallel eine neue, gleich große oder größere Leitung eingezogen werden kann.

Aufgrund der Gegebenheiten vor Ort und der Lage der Leitungen wird es jedoch auch offene Bauweisen geben. Die Stromkabel müssen ebenfalls in offener Bauweise verlegt werden.

Während der Bauphasen werden Parkmöglichkeiten vor Ort wegfallen. Die Zufahrten zu den Häusern bleiben aber weiterhin gewährleistet. Sollte aufgrund der Arbeiten eine geänderte Verkehrsführung vor Ort notwendig werden, wird dies im Vorfeld angekündigt.

Das Bauprojekt soll voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein. DONETZ bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.

Aktuelle Meldungen