Dortmunder Netz GmbH  |  

DONETZ investiert in neuen Transformator in der Umspannanlage Westpark

Drei Nächte lang war er von Regensburg aus unterwegs, heute in den frühen Morgenstunden ist er an seinem Ziel angekommen: Der neue 110-/10-kV-Transformator für die Umspannanlage der Dortmunder Netz GmbH in der Mitte von Dortmund. Er wird den bestehenden Transformator ersetzen, der nach 49 Betriebsjahren in den wohlverdienten Ruhestand geschickt wird. Das bestehende „Kraftpaket“ befindet sich in der Innenraumanlage am Westpark.

„Verschiedenste Analysen hatten gezeigt, dass mittelfristig eine zuverlässige Stromversorgung über diesen Trafo nicht mehr hätte gewährleistet werden können“, erklärt Andreas Liese, Leiter Anlagen- und Systemtechnik bei DONETZ. Aus diesem Grund hat sich die 100-prozentige Tochter von DEW21 für den präventiven Austausch des Trafos vor Ort entschieden. „Rund eine halbe Millionen Euro investieren wir in dieses Projekt und damit auch in eine sichere Betriebsführung und Stromversorgung in Dortmund.“ Dabei hat der Einsatz des neuen Trafos noch einen umweltfreundlichen Nebeneffekt: Durch die verringerten Leerlaufverluste können jährlich rund 45 Tonnen CO2 eingespart werden.

Bereits am 04.09.2019 wurde der alte Transformator außer Betrieb genommen und in Millimeterarbeit aus der Innenraumanlage auf einen Schwertransporter gezogen. Dadurch war Platz für den neuen Transformator geschaffen. „Der neue Trafo wurde nun mit Hilfe von Kettenzügen in seine Position gebracht und wenn alles Weitere reibungslos verläuft, kann er bereits am Wochenende in Betrieb gehen“, so DONETZ-Projektleiter Jörg Sprinck. Nach dem Einbringen und Anschließen werden in der kommenden Woche noch Restarbeiten, wie die Montage der neuen Außenwandelemente, durchgeführt. Damit für die Anwohner die Verkehrsbeeinträchtigungen in der Langestraße so gering wie möglich gehalten werden, hat man sich mit den parallelen Baumaßnahmen des DEW21-IQ- und Fernwärmeprojektes eng abgestimmt.

Aktuelle Meldungen