Dortmunder Netz GmbH  |   Netzanschluss

Haufig gestellte Fragen

  • Wir bauen ein Haus. Was muss ich machen, um Netzanschlüsse für Wasser, Gas und Strom zur Versorgung unseres Hauses zu erhalten?
  • Um die Versorgung Ihres Hauses planen zu können, benötigen wir von Ihnen eine ausgefüllte Versorgungsanfrage. Dort geben Sie Ihre Daten zur Kontaktaufnahme und Angebotsstellung an. Zusätzlich teilen Sie uns bitte die Leistungswerte für Gas und Strom sowie die benötigten Mengen für Wasser mit. Ihr Installateur oder Planer kann Ihnen dabei behilflich sein. Außerdem stellen Sie uns bitte bei einem Neubau den Lageplan des Hauses, die Grundrisspläne des Kellers und des Erdgeschosses sowie eine Schnittzeichnung zur Verfügung. Bei Altbauten brauchen wir nicht unbedingt Pläne, da wir bei einem gemeinsamen Termin vor Ort besprechen wo wir die Leitungen verlegen und dies mit Fotos dokumentieren.

  • Wann muss ich die Versorgungsanfrage einreichen?
  • Reichen Sie die Versorgungsanfrage möglichst frühzeitig ein, am besten sobald Ihnen die Pläne für Ihren Neubau vorliegen. Für Ein- bis Zweifamilienhäuser benötigen wir von der Anfrage bis zur Fertigstellung der Netzanschlüsse in der Regel ca. 8 Wochen. Sind allerdings noch keine Versorgungsleitungen in Ihrem Neubaugebiet vorhanden, die Versorgungsleitungen weit von Ihrem Haus entfernt oder Genehmigungen für die Verlegung der Leitungen einzuholen, können längere Zeiträume notwendig werden.

  • Ich baue in einem Neubaugebiet. Gibt es dort schon Versorgungsleitungen?
  • Wir beginnen mit der Verlegung der Versorgungsleitungen in der Regel erst, wenn die ersten Versorgungsanfragen eingegangen sind. Dies ist nicht anders möglich, weil wir aus hygienischen Gründen sicherstellen müssen, dass unser Trinkwassernetz durch Wasserentnahme ständig gespült wird. Deshalb empfehlen wir Ihnen auch uns so früh wie möglich über Ihren Neubau zu informieren und dadurch keine Verzögerungen beim Einzug zu riskieren.

  • Sind Sie auch für Telekommunikation zuständig?
  • Nein. Wenden Sie sich bitte frühzeitig an Ihren Telekommunikationsanbieter. Dieser hat dann die Möglichkeit, uns mit der Mitverlegung der Kommunikationskabel zu beauftragen. Sollte die Beauftragung zu Beginn unserer Verlegungsarbeiten nicht vorliegen, kann es bei Ihnen zu Mehrkosten kommen.

  • Wieviel kosten mich die Netzanschlüsse?
  • Wieviel Ihr Netzanschluss kostet, hängt von der Länge der Netzanschlüsse und Ihrem Bedarf ab. Details zu unseren pauschalen Netzanschlusskosten für Standard-Netzanschlüsse entnehmen Sie bitte unserem Preisblatt. Größere Nicht-Standard-Netzanschlüsse werden individuell geplant und kalkuliert.

  • Kann ich Eigenleistungen erbringen um zu sparen?
  • Sie haben die Möglichkeit Eigenleistung auf Ihrem privaten Grundstück zu erbringen. Wie hoch die Einsparung ist, können Sie unserm veröffentlichen Preisblatt entnehmen. Die Grabentiefe und Breite müssen Sie nach unseren Vorgaben erstellen. Details dazu finden Sie in unserer Bauherrenmappe.

  • Die neuen Preise gelten ab dem 01.07.2018. Ich habe vorher ein Angebot erhalten. Ändern sich die Preise?
  • Nein, wenn die Bindefrist des Angebotes noch nicht abgelaufen ist, gilt der Angebotspreis weiterhin.

  • Muss ich bei der Gestaltung des Vorgartens im Bereich der Netzanschlussleitungen etwas beachten?
  • Ja. Sie dürfen unsere Netzanschlussleitungen nicht überbauen, da wir im Schadens- oder Sanierungsfalls immer ungehindert an unseren Leitungen arbeiten können müssen. Überbauungen sind z.B. Carports, Garagen, tiefwurzelnde Pflanzen, etc.

  • Warum muss ich mich selber um die Mehrspartenhauseinführung (MSHE) kümmern?
  • Die Hauseinführung ist nicht Bestandteil des Netzanschlusses, sondern sie gehört zum Haus. Nur der Eigentümer bzw. Architekt kennt die Ausführung seines Kellers und kann dementsprechend die richtigen Abdichtungen und Installationsteile auswählen.

  • Kann ich die Mehrspartenhauseinführung (MSHE) bei Ihnen erwerben?
  • Nein.

  • Wo kann ich die Mehrspartenhauseinführung (MSHE) erwerben?
  • Sie haben die Möglichkeit die MSHE in einem sogenannten Bauherrenpaket bei Baustoffhändlern zu erwerben. Am besten sprechen Sie mit Ihrer Baufirma oder Ihrem Architekten. Bitte beachten Sie, dass die MSHE gemäß DVGW-Prüfgrundlage VP601 (Gas- und Wassereinführung) und VP601-B1 zugelassen sein muss. Insbesondere müssen die Dichtelemente der MSHE aus dem Material Nitrilkautschuk (NBR) sein, da diese methangasdicht und –beständig sind.

  • Kann ich die Mehrspartenhauseinführung (MSHE) nicht günstiger im Internet erwerben?
  • Wir raten davon ab, die MSHE im Internet zu bestellen, wenn Sie nicht mit Sicherheit wissen, ob die MSHE den Anforderungen entspricht, die in unserer Bauherrenmappe beschrieben sind.

  • Warum müssen die Dichtelemente methangasdicht und –beständig sein?
  • Dies ist eine Auflage für ehemalige Bergbaugebiete und dient Ihrer Sicherheit.

  • Die Dichtelemente sind gasdicht. Reicht dies nicht aus?
  • Nein. Es muss sichergestellt sein, dass die Dichtelemente methangasdicht und außerdem methangasbeständig sind.

  • Wo muss die Mehrspartenhauseinführung (MSHE) eingebaut werden?
  • Den Einbauort stimmen wir mit Ihnen nach den technischen Anforderungen ab. Für den Hausanschlussraum oder die Anschlussnische sind bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Lesen Sie hierzu auch unsere Bauherrenmappe. Außerdem senden wir Ihnen mit unserem Netzanschlussangebot einen Plan mit dem eingezeichneten Einbauort der MSHE zu. Händigen Sie diesen Plan bitte Ihrem Bauunternehmen aus und weisen Sie ihn auf den richtigen Einbauort hin.

  • Die MSHE wurde falsch oder an einer nicht geeigneten Stelle eingebaut. Kann der Anschluss trotzdem erstellt werden?
  • Dies müssen wir prüfen. Oft kann eine technische Lösung gefunden werden, damit die Anschlüsse doch noch hergestellt werden können. Ist dies in Ausnahmefällen nicht möglich, müssen Sie uns einen geeigneten Schrank vor dem Haus zur Verfügung stellen.
    Der fehlerhafte Einbau der MSHE oder der Einbau an nicht geeigneter Stelle führt bei Ihnen immer zu Mehrkosten. Deshalb beachten Sie bitte die Einbauanleitung des Herstellers und händigen Sie Ihrem Bauunternehmen den Plan mit dem richtigen Einbauort aus.


  • Was mache ich mit den vielen Bauteilen aus dem Bauherrenpaket der Mehrspartenhaus-einführung (MSHE)?
  • Verwahren sie die Teile bitte sorgfältig auf. Bei einem nicht unterkellerten Gebäude wird z.B. das Rohbauteil schon in die Bodenplatte eingegossen. Die anderen Installationsteile und Dichtelemente werden aber erst bei der Herstellung der Netzanschlüsse benötigt. Dazwischen können Monate liegen. Sind die später benötigten Bauteile nicht mehr vorhanden, entstehen Ihnen Mehrkosten.

  • Was ist ein Baukostenzuschuss?
  • Mit dem Baukostenzuschuss wird jeder Anschlussnehmer in einem Netzgebiet anteilig an den Kosten zur Erstellung oder Verstärkung des öffentlichen Netzes beteiligt. Die Beteiligung erfolgt anteilig und bemisst sich nach dem Verhältnis der entnommenen Leistung bzw. der Straßenfrontlänge des anzuschließenden Grundstückes pauschal. Wie hoch der Baukostenzuschuss sein darf regeln die Niederspannungsanschlussverordnung für Strom, die Niederdruckanschlussverordnung für Gas und die Allgemeinen Bedingungen für die Versorgung mit Wasser.

  • Wie hoch ist der Baukostenzuschuss?
  • Wie hoch der Baukostenzuschuss ist, hängt von der benötigten Leistung bzw. von der Straßenfrontlänge des anzuschließenden Grundstücks ab. Details für den in unserem Netzgebiet erhobenen Baukostenzuschuss entnehmen Sie bitte dem Preisblatt.

  • Warum muss ich für Strom und Wasser einen Baukostenzuschuss bezahlen, aber für Gas nicht?
  • Für Gas dürfen wir auch einen Baukostenzuschuss erheben. Wir haben uns allerdings entschlossen, zurzeit darauf zu verzichten.

  • Kann ich überall in Dortmund und Herdecke Gas bekommen?
  • Wir haben eine hohe Versorgungsdichte, aber es gibt Straßen in denen kein Gas verfügbar ist. Außerdem haben wir uns aufgrund der neuen Energieeinsparverordnung dazu entschlossen, in Neubaugebieten in der Regel kein Gas anzubieten. Dort zeichnet sich ein Trend zu Quartierslösungen oder zu Wärmepumpen ab. Wenn Sie wissen möchten, ob Gas verfügbar ist, wenden Sie sich unter ' 0231/ 54497-050 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Aktuelle Meldungen