Dortmunder Netz GmbH  |   Einspeisung

Informationen zum Einspeisemanagement

gem. § 9 Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bei der Dortmunder Netz GmbH 

Die Bestätigung des verwendeten Einspeisemanagements hat jeweils durch den Anlagenbetreiber schriftlich an die Dortmunder Netz GmbH zu erfolgen. Die Formulare dazu finden Sie unten im Downloadbereich.

 Photovoltaik-Anlagen bis 30 kW:

  • Technische Einrichtung zur Reduzierung der Einspeiseleistung
    Die Reduzierung der Einspeiseleistung wird bei der Dortmunder Netz GmbH durch Funk-Rundsteuer-Empfänger (FRE) durchgeführt. Der FRE ist vom Anlagenbetreiber zu erwerben. Hierfür benutzen Sie das Formular Antrag für die Bestellung des FRE für das Einspeisemanagement bei EEG-Anlagen.
    Informationen erhalten Sie unter: Technisches Datenblatt EK 693 695 und Informationen zum Einbau eines FRE bei der Dortmunder Netz GmbH

oder

  • Begrenzung der Wirkleistung am Netzverknüpfungspunkt dauerhaft auf 70% der installierten Leistung

 PV-Anlagen über 30 kW-100 kW:

  • Technische Einrichtung zur Reduzierung der Einspeiseleistung
    Die Reduzierung der Einspeiseleistung wird bei der Dortmunder Netz GmbH durch Funk-Rundsteuer-Empfänger (FRE) durchgeführt. Der FRE ist vom Anlagenbetreiber zu erwerben. Hierfür benutzen Sie das Formular Antrag für die Bestellung des FRE für das Einspeisemanagement bei EEG-Anlagen.
    Informationen erhalten Sie unter: Technisches Datenblatt EK 693 695 und Informationen zum Einbau eines FRE bei der Dortmunder Netz GmbH

 PV-Anlagen über 100 kW:

  • Technische Einrichtung zur Reduzierung der Einspeiseleistung

und

  • Einrichtung zur Abrufung der Ist-Einspeisung
    Die Reduzierung der Leistung und das Erfassen der Ist-Werte wird bei der Dortmunder Netz GmbH durch Fernwirktechnik realisiert. Informationen erhalten Sie unter: Fernwirktechnische Anforderungen

Aktuelle Meldungen